IBCS Zeit- und Abweichungsanalyse in SSRS

Übersicht

In diesem Blogartikel stelle ich eine Zeitreihenanalyse in Kombination mit einer Abweichungsanalyse auf Basis der International Business Communication Standards (IBCS) und SSRS vor. Severin Leuenberger und ich haben diesen Report im Rahmen eines gemeinsamen Kundenprojektes designt und umgesetzt.

Das erstellte Informationsprodukt gehört zur Gruppe der parametrisierbaren Standardreports (BI-Sprache), im Kontext der IBCS stellt es eine Statistik dar. Im Folgenden wird der Einfachheit halber verkürzt von «Report» gesprochen.

Der Report ist aufgeteilt in drei Hauptbereiche:

  • Im unteren Bereich wird eine Umsatzkennzahl hinsichtlich der zwei Szenarien ACT und PY ausgewertet.
  • Im mittleren Bereich wird eine zweite, durch den Benutzer via Parameter wählbare, meist nicht-monetäre Kennzahl hinsichtlich der zwei Szenarien ACT und PY ausgewertet.
  • Im oberen Bereich stehen verschiedene Parameter zur Verfügung, welche vom Benutzer zur Kontrolle der Reportinhalte, sowie der Darstellungsform genutzt werden können. Die gewählten Werte werden sodann im darunterliegenden Titelkonzept wiedergegeben.
IBCS mit SSRS Standardansicht
Abbildung 1: Standardansicht des Reports

 

Relative und absolute Abweichung

Mittels Parameter kann der Benutzer zwischen der absoluten und relativen Darstellung der Abweichungsdiagramme wählen:

IBCS mit SSRS Relative Abweichung
Abbildung 2: Der Report mit relativen Abweichungen dargestellt

 

Skalierung

Die Skalierung der beiden Basisdiagramme ist individuell, da zwei unterschiedliche Einheiten verglichen werden. Die Abweichungsdiagramme hingegen berücksichtigen eine einheitliche Skalierung wie folgt:

  • Bei der relativen Abweichung ist die Skalierung vom unteren und oberen Abweichungsdiagramm identisch. Mit dem Kunden wurde zudem der Grenzwert von +250% festgelegt, ab welchem ein Wert als Ausreisser dargestellt werden soll.
  • Bei der absoluten Abweichung ist die Skalierung des jeweiligen Abweichungsdiagramms identisch mit der Skalierung des darunterliegenden Basisdiagramms. Wenn der Platz für die Darstellung der Abweichungen nicht ausreicht, wird die Skalierung dynamisch so angepasst, dass alle Abweichungen vollständig dargestellt werden können.

 

Auswahl Periodentyp

Mittels Parameter kann der Benutzer wählen, ob die Daten pro Monat, Woche oder Tag dargestellt werden. In allen Fällen werden ab der gewählten Periode 15 Perioden in die Vergangenheit und fünf Perioden in die Zukunft dargestellt. Die aktuell gewählte Periode wird blau hervorgehoben. Vorerst nicht umgesetzt wurde eine unterschiedliche Säulenbreite abhängig vom gewählten Periodentyp.

IBCS mit SSRS Periodentyp täglich
Abbildung 3: Der Report unterstützt verschiedene Periodentypen – hier das Beispiel „täglich“.

 

Semantische Notation

Die Farbgebung in den Basisdiagrammen entsprechen dem IBCS-Standard für ACT und PY Szenarien. Rot und Grün stehen für negative und positive Auswirkungen auf das Geschäftsergebnis. Dabei wird im oberen Bereich, wo die Kennzahl durch den Benutzer gewählt wird, darauf geachtet, dass z.B. bei der Wahl des gewährten Preisnachlasses eine Erhöhung rot dargestellt wird:

IBCS mit SSRS Semantische Notation
Abbildung 4: Die Farblogik basiert auf den spezifizierten Businessregeln.

Da nur zwei Szenarien verwendet werden, wurde auf die Darstellung einer semantischen Achse bei den Abweichungsdiagrammen verzichtet. Bei der Darstellung der relativen Abweichungen wurde zudem darauf verzichtet, den Pin in der Farbe des Basisszenarios zu halten, sondern die Rot-/Gründarstellung zu nutzen. Dadurch ist auch bei kleinen Abweichungen sichtbar, ob die Abweichung negativ oder positiv ist.

 

Eingesetzte Technologie

Der Report wurde auf Basis von Microsoft SQL Server 2016 umgesetzt. Der Report selber wurde mit SQL Server Reporting Services umgesetzt, die Datengrundlage basiert auf SQL Server Analysis Services (Tabular Mode).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.