IBCS Konferenz vom 2. Juni 2017 in Barcelona

Am 2. Juni fand in Barcelona die diesjährige IBCS Konferenz statt. Als IBCS Certified Provider war IT-Logix mit allen vier zertifizierten Beratern vor Ort präsent.

Exponentielles Wachstum der IBCS Association?

Die Internationalisierung der IBCS Association schreitet seit 2016 in grossen Schritten voran. Der Trägerverein der IBCS ist in kurzer Zeit auf 600 Mitglieder gewachsen, mit Mitgliedern aus der ganzen Welt. Von Japan, über Afrika bis USA zu Kanada hat es mittlerweile von überall her Mitglieder aus Firmen mit grossen Namen. Der Trend des Migtliederzuwachses scheint ungebrochen und sieht nach exponentiellem Wachstum aus.

Der Standard wird angepasst; IBCS V1.1

An der Generalversammlung wurden die im letzten Jahr erarbeiteten und diskutierten Änderungen am Standard abgesegnet. Eine Version 1.1 wird im Verlaufe des 2017 veröffentlicht. Kunden, welche bereits den heutigen Standard verwenden, seien beruhigt; es gibt nur wenige Änderungen, welche die bestehenden Standards in Frage stellen. So wird in der Version 1.1 z.B. auf eine Unterscheidung der Notation zwischen „Value“  und „Volume“ verzichtet werden, bis ein überarbeitetes Konzept zur Notation von Measures fertiggestellt ist (der in Barcelona diskutierte Entwurf dazu findet sich übrigens hier). Wer IBCS heute schon einsetzt, wird in Zukunft profitieren können von den IBCS-Erweiterungen, z.B. zum Titelkonzept.

Wissenschaftliche Grundlagen zu IBCS / die Kombination von IBCS Standards machens aus

Prof. Dr. Heimo Losbichler von der FH Oberösterreich hat die Schlüsselerkenntnisse aus sechs Jahren Forschung mit „eye tracking“ präsentiert. Offensichtlich gibt es einen wissenschaftlichen Nachweis dafür,  dass die Anwendung von Notationsregeln à la IBCS zu einer Effizienzsteigerung in der Erfassung komplexer Zusammenhänge führen. Aber der deutliche Gewinn an Effizienz kommt erst durch die Kombination vieler Notations-Standards so richtig zum Tragen.  Für uns ein klares Signal; verwendet nicht nur die eine oder andere Notation des Standards, sondern möglichst viele.

ProSiebenSat.1

Wir kennen die Diskussionen, dass IBCS  als „Standards von Experten für Experten“ deklariert werden. ProSiebenSat.1 und ihre unterstützenden Consultants haben eindrücklich gezeigt, dass die IBCS-Standards auch in „visuell orientierten“ Geschäftskulturen wie der Fernseh-Industrie hervorragend aufgenommen werden. ProSiebenSat1 und ihre Partnerfirmen verstanden es hervorragend, die Vorzüge der Standards zu präsentieren und intern umzusetzen.

IBCS im Feinschliff

Verschiedene Redner haben in Breakout-Sessions Vorschläge zu Anpassungen und Erweiterungen der IBCS Standards vorgestellt. Andrej Lapajne von Zebra BI hat interessante Ideen zu Weiterentwicklungen der Notation von Liniendiagrammen präsentiert. So machen die aktuell verwendeten voluminösen Quadrate als Marker in den Liniendiagrammen bei einer grossen Anzahl anzuzeigender Punkte nur bedingt Sinn. Alternativen wie dünnere Kreise statt Quadrate wurden diskutiert, aber auch Flächendiagramme oder aber Abweichungen mit Flächen gemessen an einer Linie. In der Detailgestaltung werden wir wohl in den kommenden Jahren noch Anpassungen sehen.
Rolf Hichert wiederum präsentierte ein überarbeiteter Vorschlag zur Notation von Basiskennzahlen: Dabei geht es darum, häufig verwendete Kennzahlen wie Umsatz, Kosten etc. optisch hervorzuheben, im aktuellen Vorschlag auf Basis von Icons.

DSC_0076 DSC_0069 DSC_0055

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.