Power BI Pro, Power BI Premium per user licence, Power BI Premium per capacity, Power BI Report Server – Hilfe!

Aktuell nur als Vorschau möglich gibt es ab Frühling 2021 Power Premium per user licence als neues Lizenzierungsmodell für Power BI. Daher macht es Sinn die unzähligen Lösungen im Power BI Umfeld zu vergleichen. Zudem kommen immer wieder neue Möglichkeiten dazu. Haben Sie dabei nicht auch manchmal schon den Überblick verloren? Auch sogar mir passiert es manchmal schon. Ein gutes Beispiel ist, dass man pixelgenaue Berichte für Power BI Premium mit dem Power BI Report Builder entwickeln muss und für Power BI Report Server den Microsoft Report Builder verwendet. Ich habe mich für diesen Blog-Artikel mit dem Thema der unterschiedlichen Lösungen im Power BI Umfeld auseinandergesetzt und versuche in diesem Artikel ein wenig Struktur in diese Thematik zu bringen und folgende Fragen zu beantworten:

  • Was sind die Unterschiede zwischen Power BI Pro, Power BI Premium, Power BI Report Server? Im gleichen Kontext sollen die wichtigsten Features grob beschrieben werden.
  • Wann lohnt sich Power BI Premium per capacity?
  • Wann lohnt sich Power BI Premium per user licence?
  • Wie passt Power BI Embedded in dieses Gesamtbild?

Der Artikel hat gewisse Ähnlichkeiten zum Artikel  (Link) Vergleich zwischen Power Premium und Azure Analysis Service. Hier liegt der Fokus auf der gesamten Produktepalette von Power BI und nicht nur auf den Modellierungseigenschaften. Am Ende möchte ich noch mit einem Fazit abschliessen. Dadurch soll das Aufgezeigte nochmals reflektiert werden. Lassen Sie mich doch ungeniert im Kommentar wissen, ob es mir gelungen ist, ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen oder ob Ihnen noch etwas unklar ist.

Was sind die Unterschiede zwischen Power BI Pro, Power BI Premium, Power BI Report Server?

Der einfachste Weg, um die Unterschiede zwischen Power BI Pro, Power BI Premium und Power BI Report Server aufzuzeigen, ist eine Tabelle. So kann man sich ein Feature herauspicken und direkt sehen, in welchen Versionen es verfügbar ist. Diese Tabelle ist nicht abschliessend. Im Anschluss sollen ausgewählte Elemente (fett in der Tabelle hervorgehoben) detaillierter beschrieben werden.

  Power BI Pro Power BI Premium per user license   Power BI Premium per capacity Power BI Report Server
Cloud / OnPremise Cloud Cloud     Cloud OnPremise
Paginated Reports Nur Via SQL Server Reporting Services (benötigt eine separate SQL Server Lizenz) und ist nicht integriert -> Absprung Visual StudioMicrosoft Report Builder (Veröffentlichung auf dem Reporting Server)   Integriert im PortalPower BI Report Builder7 Datenquellen möglich Integriert im PortalPower BI Report Builder7 Datenquellen (u.a. Microsoft SQL Server, Azure Analysis Services)Funktionalität eingeschränkt Integriert im PortalMicrosoft Report Builder15 Daten-Quellen wie z.B. Microsoft SQL Server, Azure Analysis Services
Dashboards Ja Ja Ja Nein
Power BI Desktop Power BI Desktop Power BI Desktop Power BI Desktop Power BI RS Desktop
Release Zyklus 10 oder mehr Releases pro Jahr 10 oder mehr Releases pro Jahr 10 oder mehr Releases pro Jahr 3 Releases pro Jahr (Januar, Mai, September)
Mobile Berichte erstellen Power BI Desktop Power BI Desktop, Paginated Reports Power BI Desktop, Paginated Reports Power BI Desktop, Publisher for Mobile Reports
Connectoren Über 100 Über 100 Über 100 Über 100
Composite Models Ja PBI nur bei Direct Query (Weitere Ausnahmen wie z.B. SAP BW) und Import Modus Ja Ja PBI nur bei Direct Query (Weitere Ausnahmen wie z.B. SAP BW) und Import Modus Nein  
Kosten (unverbindlich, Angaben ohne Gewähr) Power BI Pro Lizenz (10 Franken pro Lizenz pro Monat) Noch offen Power BI Premium Verschiedene Stufen SQL Server Enterprise Lizenz (mit Software Assurance) oder Power BI Premium sowie Power BI Pro Lizenz für Entwickler
Kosten für Benutzer Lizenz pro Benutzer im Power BI Service, Berichtserstellung Gratis Die Kosten für Power BI per user licence sind noch nicht veröffentlicht Lesende User im Power BI Service gratis, Zusätzliche Kosten pro Lizenz (Entwickler) Power BI Pro Lizenz notwendig für die Entwicklung von Power BI Berichten
Capacity Compute processing environment Shared Managed by Microsoft Dedicated “Dedicated”
Automatic Refresh per Day 8 48 48 Variabel
Dataset Grösse 1 GB pro File 100 GB pro File 400 GB pro File Abhängig vom Szenario
Speicher im Power BI Service 10 GB pro Power BI-Pro-Lizenz 100 TB für den gesamten Tenant 100 TB für die entsprechende Premium Lizenzierung Abhängig von der Investition in die Hardware
Zusätzliche Features DataflowsApps Wie Power PremiumAusnahmen wie “Bring your on Key” oder andere DataflowsAI Workload (Cloud only)AppsBring your own keyQuery Caching AI via Integration Services in der Aufbereitung für ein EDWH  
Power BI Shared Datasets Ja Ja Ja Nein
Gateway notwendig für On-Prem Datenquellen Ja Ja Ja Nein
Q&A Ja Ja Ja Nein
Quick Insights Ja Ja Ja Nein
R Visuals Ja Ja Ja Nein
Power BI Preview Features Ja Ja Ja Nein
Excelexporte Bedingt, da Limitierung bei den Zeilen Ja, via Paginated Reports gelöst Ja, via Paginated Reports gelöst Ja
Analyze in Excel Ja Nein Ja Nein

Der wichtigste Punkt beim Vergleich ist der Fakt, dass Microsoft die Strategie hat, die neusten Features und Korrekturen zuerst in Power BI Cloud Version zu implementieren. 

Die Grafik zeigt diesen Zusammenhang der Microsoft Strategie in visueller Form. Das Topprodukt soll dabei Power BI Premium sein. Die meisten Kernfunktionen kommen erst als Letztes im Power BI Report Server zur Umsetzung. Es gibt aber auch einige Funktionen, welche nie im Power BI Report Server ankommen. Zudem sind auch einige Features nur exklusiv für Power BI Premium, das primäre Power BI Produkt bestimmt. Es ist klar ersichtlich, dass die Cloudversion bevorzugt wird, da die Anzahl der jährlichen Release-Zyklen für Power BI in der Cloud 3-4 höher ausfallt als beim Power BI Report Server On-Premise.

Einer der zentralen Punkte einer BI-Strategie ist natürlich, ob man in die Cloud gehen möchte oder aus z.B. rechtlichen Gründen inhouse / On-Premise bleiben möchte. Diese Option schränkt dann natürlich die Lösungsfindung erheblich ein. Power BI Service ist aber seit 2020 auch in der Schweizer Cloud verfügbar, somit ist zumindest die Cloudfrage ein wenig entschärft, da das Rechencenter dann auf Schweizer Boden ist und die Daten garantiert in der Schweiz bleiben.

Power BI in der Cloud bietet die Funktionalität «Analyze in Excel» an. Hier kann man die Daten dynamisch exportieren und nach Gusto ein Excel-Sheet / eine Excel-Liste zusammenstellen. Man hat auch keine Zeilenlimitierungen wie das bei der Power BI Export Funktion der Fall ist. Wenn das nicht ausreicht und man einen kompletten Datenexport braucht, dann bieten sich sogenannte Paginated Reports an. Microsoft beschreibt Paginated Reports wie folgt: “These reports are highly formatted, pixel-perfect output optimized for printing or PDF generation. They’re called „paginated“ because they’re formatted to fit well on multiple pages. Paginated reports are based on the RDL report technology in SQL Server Reporting Services”. Hier differenzieren sich die Produkte Power BI Premium, Power BI Pro und Power BI Report Server. In der Cloud bietet nur Power BI Premium integriert die Lösung an. Power BI Pro bietet an dieser Stelle keine integrierte Lösung an. Der Power BI Report Server bietet an dieser Stelle die Kombination zwischen Paginated Reports and Power BI Berichten direkt an. Etwas Neues, dass ich selbst gelernt habe ist, dass bei Power BI Premium ein Teil des Memories für Paginated Reports reserviert wird. Im Defaultmodus sind dies 20% des Memorys auf der Dedicated Capacity.

Die Paginated Reports Version von Power BI Premium unterstützt aktuell auch noch nicht alle Features von Paginated Reports in Reporting Services bzw. Power BI Report Server. Die nachfolgenden Features stehen aktuell noch nicht zur Verfügung:

  • Shared data sources
  • Shared datasets
  • Subreports
  • Drillthrough and click-through to other reports
  • Linked reports
  • Bing map layers
  • Custom fonts

Es ist zu empfehlen, dass man diese Punkte bei einer Evaluation berücksichtigt.

Microsoft kennt im Power BI Service (sowohl Pro als auch Premium) den Begriff «Dashboard». Wir verstehen bei IT-Logix in Zusammenhang mit Power BI unter «Dashboard» zusammengesetzte Dashboards. Dies bedeutet, dass man Elemente von einem oder von verschiedenen Power BI Berichten (welche per se auch wie ein Dashboard aussehen können) auf ein übergeordnetes, so dann eben aus diesen Elementen zusammengesetztes Dashboard publizieren kann. Diese zusammengesetzten Dashboards ermöglichen es dann den Endbenutzern, in Subdashboards oder Berichte herunter zu navigieren. Es ist durchaus möglich mit Paginated Reports auch ein Dashboard (im Sinne des visuellen Erlebnisses) zu bauen.

Ein wichtiger Punkt bei einem Vergleich sind natürlich auch die Kosten. Power BI Service bzw. Pro braucht grundsätzlich nur eine Power BI Pro Lizenz. Diese kann man für CHF 10.- pro Monat pro Benutzer erwerben (Preisangaben natürlich immer ohne Gewähr). Power BI Premium ist mit einem Startpreis von rund 5000 Franken pro Monat erheblich teurer. Auf den Seiten von Microsoft findet man einen «Calculator» (Link Calculator), welcher aufzeigt, was Power BI kostet. Zusätzlich zu den 5000 Franken pro Monat muss man noch Entwicklerlizenzen (Power BI Pro) erwerben. Wenn man also zum Beispiel 100 Reportbauer in seinem Konzept vorsieht (was zugegebenermassen v.a. für grosse Organisationen der Fall sein dürfte), dann muss man nochmals mit 1000 Franken pro Monat extra rechnen. Der Vorteil einer Power BI Premium per capacity Lizenz ist aber, dass Berichtskonsumenten in Power BI gratis sind. Wenn bereits eine SQL Server Enterprise Lizenz im Haus ist (mit laufender Software Assurance), kann man sich den Power BI Report Server installieren. Ansonsten muss man sich die entsprechende Lizenz erwerben, sofern man noch keinen Vertrag mit Microsoft hat. Ein Direktkauf von SQL Server 2017 kostet für zwei Kerne ungefähr 14’000 Dollar ohne Rabatte. Den Report Server erhält man zudem nur, wenn man die Software-Maintenance (auch Software Assurance genannt) abgeschlossen hat. Dazu muss man auch Power BI Pro Lizenzen für die Entwicklung der Power BI Reports erwerben. Bei einer Anschaffung von Power BI Premium per capacity ist der Power BI Report Server gratis dabei. So kann man auch eine zweigleisige Strategie fahren. Die Kosten von Power BI Premium per User sind zum Zeitpunkt der Publikation dieses Blogs im Januar 2021 noch nicht bekannt.

Ein wichtiger Differenzierungsfaktor ist, dass Power BI Pro keine klassischen Exporte nach Excel ermöglicht. Das bedeutet, dass wenn man einen Bericht in Power BI 1:1 sehen möchte, das dann nicht funktioniert. Hier muss man sich entweder für Power BI Premium oder Power BI Report Server entscheiden.

Power BI Pro bietet acht automatische Aktualisierungen der Daten pro Tag an. Man kann auch nach wie vor händisch das entsprechende Dataset aktualisieren. Bei Power BI Premium erhält man hier bis zu 48 Aktualisierungen pro Tag. Dies ist der Standardweg von Microsoft. Es gibt aber andere technische Lösungen wie zum Beispiel Power Automate, wo man die Anzahl der automatisierten Aktualisierungen unbeschränkt einstellen kann. Wir unterstützen Sie gerne dabei, solche Möglichkeiten zu prüfen.

Wenn man sich für Power BI Premium per capacity entscheidet, dann kann man noch gewisse Künstliche Intelligenz Algorithmen im Bereich Datenaufbereitung, zum Beispiel innerhalb von Power Query, nutzen. Dieses Feature ist exklusiv für Power BI Premium reserviert.

Power BI Premium per user licence hat ein paar Einschränkungen gegenüber Power Premium per capacity. So ist es in dieser Lizenzierungsvariante nicht möglich, einen «Bring your own Key» zu nutzen. Zudem kann man keine Power BI Berichte on Premise nutzen. Auch nicht möglich sind Multi-Geo Support und die Verteilung ist limitiert; nachfolgend eine Grafik seitens Microsoft dazu.

How sharing works in Power BI with Premium per user

Gerade aus Governance-Sicht kann es entscheidend sein, dass man einen eigenen Schlüssel zur Verschlüsselung der Daten verwendet. Nur Power BI Premium unterstützt dies aktuell. Zum Beispiel bietet Power BI Pro an dieser Stelle nur einen sogenannten Managed Key. Dieser Key ist von Microsoft gemanagt.

Wann lohnt sich Power BI Premium per capacity?

Eine wichtige Fragestellung ist, zu welchem Zeitpunkt man Power BI Premium bestellen soll. Der erste Grund könnte eine hohe Anzahl zu lizenzierende Benutzende sein oder man möchte ein bestimmtes Feature wie zum Beispiel die AI-Komponente, welches nur in Premium verfügbar ist, nutzen. Ein weiteres Beispiel ist das angekündigte Hosting in der Schweiz. In Bezug auf eine hohe Anzahl zu lizenzierende Benutzende kann man für eine Power Premium Lizenz in der billigsten Version rund 500 Pro Lizenzen kaufen. Man darf aber nicht vergessen, dass es auch bei Premium noch Pro Lizenzen braucht. Zusammenfassend kann man sagen, dass sich Power BI Premium nur für Firmen lohnt, wo mehrere hundert aktive Benutzer Power BI brauchen und zusätzliche exklusive Features von Power BI Premium nutzen wollen.

Wann lohnt sich Power BI Premium per user licence?

Es gibt verschiedene Einsatzszenarien, wo sich der Einsatz von Power BI Premium per user licence lohnt. Ein Beispiel könnte sein, dass man die Features von Power Premium per user licence testen möchte, damit man die Vor- und Nachteile von Power BI Premium per capacity beurteilen kann. Ein anderes Szenario ist, dass man einer kleinen Gruppe den dezidierten Zugang zu Power BI Premium gibt, damit sie ein für ihre Bedürfnisse angepasstes BI System aufbauen können. So spart man sich die Kosten für ein komplettes Power BI Premium. Nachteil ist, dass Benutzende einer Power BI Pro Lizenz zum Beispiel die Berichte oder Dashboards eines Premium’s Accounts nicht nutzen können. Der Content kann nur von anderen Power BI Premium User Licence Nutzern konsumiert werden. Die Einschränkung geht so weit, dass sogar nicht mal mit einer Premium per Capacity geteilt werden kann. Power BI Premium per User ist daher ein Universum für sich.

Wie passt Power BI Embedded in dieses Bild?

Power BI Embbeded ist nach der Strategie von Microsoft vor allem für unabhängige Softwarehersteller oder Softwareentwickler die richtige Wahl, welche ihre Produkte mit Power BI Berichten ergänzen wollen. Power BI Embedded funktioniert vom Prinzip her genau gleich wie Power BI Premium, nur ist es einerseits günstiger, gleichzeitig aber setzt es voraus, dass die Power BI Berichte über die Webapplikation des Softwareherstellers aufgerufen oder eben «embedded» werden.

Fazit

Der wichtigste Punkt ist, dass man strategisch entscheiden muss, ob man mit den Geschäftsdaten in die Cloud geht oder diese aus Governance Gründen On-Premise haben muss. Weitere Entscheidungsfaktoren sind dann Kosten, Datenschutz und oben beschriebene Funktionalitäts-Unterschiede.

Premium per User als neuste Lizenzierungsform ermöglicht neue Szenarien, um eine Power BI Landschaft aufzubauen. Ein kleineres Unternehmen kann zum Beispiel die Hauptgruppe der User mit Power BI Pro bedienen und einer Gruppe von Spezialisten wie Controller, Data Science Spezialisten oder Data Analysten neue Möglichkeiten geben. Wir bleiben für sie am Ball und informieren sie über das Pricing, wenn es bekannt ist.

Ich hoffe dieser Artikel hat Sie unterstützt, in diesem Power BI Dickicht einen besseren Überblick zu erhalten. Sogar ich als Experte habe beim Schreiben des Blog-Artikel noch einige Punkte dazu gelernt und hoffe Sie auch.

IT-Logix bleibt für Sie am Ball und hält Sie mit weiteren Blogs und Erfahrungsberichten auf dem Laufenden. Für Fragen stehen wir Ihnen sehr gerne zur Verfügung.

Links:

https://docs.microsoft.com/en-us/power-bi/report-server/compare-report-server-service

https://powerbi.microsoft.com/en-us/blog/answering-your-questions-around-the-new-power-bi-premium-per-user-license/

https://powerbi.microsoft.com/de-de/blog/power-bi-report-server-release-timing-update/

https://docs.microsoft.com/en-us/power-bi/developer/embedded-faq

http://www.sqlsaturday.com/SessionDownload.aspx?suid=23991

https://docs.microsoft.com/en-us/power-bi/paginated-reports-faq

https://www.microsoft.com/en-us/sql-server/sql-server-2017-pricing#ft2

https://powerbi.microsoft.com/en-us/pricing/

https://powerbi.microsoft.com/en-us/blog/power-bi-paginated-reports-also-available-in-power-bi-mobile-apps-preview/

https://docs.microsoft.com/en-us/power-bi/consumer/end-user-paginated-report

Autor

Veröffentlicht in Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.